08.12.2019 / Veranstaltung

Rotes-Sofa-Gespräch "Blickpunkt Afrika"

Zum Jahresabschluss der "Rotes-Sofa-Gespräche" (jeden ersten Samstag im Monat, in meinem Ingolstädter Wahlkreisbüro) berichtete ich von meinen Reisen nach Zentral- und Nord- sowie auf das Horn von Afrika in diesem Jahr. Meine Gäste wollten zunächst wissen, wie diese zustande kommen. Es bedarf einer Genehmigung durch den Bundestagspräsidenten und dann werden die Delegationen und das stehts sehr umfangreiche Reiseprogramm zusammengestellt. Ich schilderte meine Eindrücke von den Besuchen in Parlamenten und von Projekten der Entwicklungszusammenarbeit. Dabei sparte ich nicht mit Kritik an der Arbeit von Minister Müller, der zu verantworten hat, dass die Entwicklungsgelder vermehrt in die Taschen deutscher Unternehmen fließen und nicht den Bedürfnissen der Menschen vor Ort zu Gute kommen. Darüber hinaus unterstrich ich meine Forderung nach einem Lieferkettengesetz, das deutsche Unternehmen verpflichten muss, verbindliche Umwelt- und Sozialstandards einzuhalten.