09.04.2020 / Artikel

Von der Corona- in die Schuldenkrise? Auswirkungen auf den Globalen Süden - Online-Konferenz mit Jürgen Kaiser (erlassjahr.de)

Von der Corona- in die Schuldenkrise? Auswirkungen auf den Globalen Süden - Webinar mit J. Kaiser

Während in reichen Industrieländern Billionenpakete zur Rettung der Wirtschaft geschnürt werden, könnte die Corona-Krise viele Länder des Globalen Südens in den Bankrott treiben.

Schuldenexperte Jürgen Kaiser von erlassjahr.de hat uns über die Hintergründe der bereits bestehenden Schuldenkrise gestern Abend in einer Videokonferenz informiert und mit mir und den Teilnehmenden Ansätze für eine solidarische Antwort diskutiert.

Dabei wurde deutlich: IWF und Weltbank wollen die Krise nutzen, um ihr politisches Mandat auszuweiten, aber die Kosten auf andere abwälzen. Den Kreis der begünstigten Länder halten sie künstlich klein. Und: Wenn für den diskutierten Schuldenerlass Entwicklungsgelder umgewidmet würden, hieße das, dass die Entwicklungsländer ihren Schuldenerlass selbst zahlen. Gleichzeitig sehen die Pläne von IWF, Weltbank, EU-Kommission und Entwicklungsminister nicht nur solche Umwidmungen, sondern auch neue Kredite für bereits überschuldete Länder vor!

Statt Feuer mit Feuer zu bekämpfen brauchen wir jetzt ein zinsfreies Moratorium, gefolgt von einem echten Schuldenerlass, der mindestens alle 76 IDA-Länder einbezieht. Dabei muss die Bundesregierung jetzt mit gutem Beispiel vorangehen und daraufhin alle bilateralen, multilateralen und privaten Gläubiger ins Boot holen. Die Lage ist zu dringlich für Sonntagsreden, Solidarität muss jetzt konkret werden!

Unten könnt ihr euch noch die Präsentation von Jürgen Kaiser downloaden.