05.08.2021 / Artikel

Schreiber fordert mehr Geld für den Ausbau des Radverkehrs

So geht #Fahrradland lautete das Thema einer Podiumsdiskussion im südlichen Landkreis München. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) hatte dazu am 4. August Bundestagskandidat*innen ins Bürgerhaus Straßlach eingeladen.

Für DIE LINKE durfte ich unsere Direktkandidatin Katinka Burz auf dem Podium vertreten. In meinem Eingangsstatement konnte ich darauf hinweisen, dass die Bundestagsfraktion schon vor vier Jahren in einem Positionspapier zur Radverkehrspolitik Forderungen formuliert hat, die der ADFC jetzt wieder von an neue Bundesregierung richtet, nämlich mehr Geld für den Ausbau der Radverkehrs-Infrastruktur bereit zu stellen, das Straßenverkehrsrecht zu reformieren und das Rad - neben Bus und Bahn - als ein wichtiges Element einer Mobilitätswende zu begreifen.

Darüber hinaus war es mir wichtig zu erwähnen, dass das Thema Radverkehr stärker im Schulunterricht berücksichtigt werden soll. Neben zahlreichen Zuhörer*innen im Saal, verfolgten auch über hundert Teilnehmer*innen den Live-Stream dieser interessanten Diskussionsrunde.